Öffnungszeiten

Montag – Freitag 08:00 Uhr – 13:00 Uhr
Montag – Donnerstag 14:0018:00 Uhr

Aktuelles:
Hinweis: Das Badehaus ist vollständig zerstört – Sie finden uns nun in Sinzig. Hr. Green ist von montags – mittwochs von 8-12 Uhr in Bad Breisig

MEDICUM - Mein medizinisches Versorgungszentrum

Stoßwellentherapie Erstverschlimmerung

Erfahrungen & Tipps

Stoßwellentherapie bei Tennisarm
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sie möchten Ihre orthopädischen Probleme mit Hilfe einer Stoßwellentherapie behandeln lassen? Sie haben schon viel über die Erfolge dieser Behandlungsmethode gehört, sind aber noch unsicher hinsichtlich Nebenwirkungen, Schmerzen bei der Behandlung und Sie haben Angst vor einer Erstverschlimmerung? Dann erfahren Sie hier alles Wichtige über Stoßwellenbehandlungen, über Unannehmlichkeiten während der Behandlung und vor allem darüber, warum eine eventuell auftretende Erstverschlimmerung eigentlich ein gutes Zeichen ist und wie man die damit einhergehenden Symptome am besten übersteht.

Das Wichtigste kurz zusammengefasst

Was bedeutet Erstverschlimmerung - Definition

Eine Erstverschlimmerung liegt vor, wenn sich nach einer Behandlung die Symptome der ursprünglichen Krankheit zunächst verschlechtern. Dies ist meist nur vorübergehend und wird als Zeichen dafür gewertet, dass der Körper auf die Therapie reagiert und seine Selbstheilungskräfte aktiviert. 

Erstverschlimmerungen dauern in der Regel nur wenige Stunden oder Tage und zeigen, dass der Körper auf die Behandlung reagiert. Danach setzt die Heilung ein.

Wann kommt es zu Erstverschlimmerungen nach einer Stoßwellentherapie?

Falls es zu einer Erstverschlimmerung nach einer Stoßwellentherapie kommt, tritt diese meist am Tag der Behandlung oder im Laufe der folgenden Tage auf. Dabei ist es wichtig zu beobachten, ob es sich tatsächlich um eine Verschlimmerung der ursprünglichen Beschwerden handelt oder ob es sich um neuartige Beschwerden handelt, die eher Nebenwirkungen oder neue Erkrankungen darstellen. Insgesamt gesehen sind gravierende Erstverschlimmerungen bei Stoßwellenbehandlungen eher selten.

Sollte es sich um neuartige Beschwerden handeln und sollten diese nicht innerhalb weniger Tage abklingen, ist der behandelnde Arzt zu kontaktieren. Das gleiche gilt, wenn sich das Allgemeinbefinden stark verschlechtert.

Was passiert bei einer Stoßwellenbehandlung?

Bei Stoßwellen handelt es sich um energiereiche, akustisch-mechanische Wellen, die mittels eines Gerätes mit Schallkopf auf bestimmte Körperbereiche übertragen werden können. Die Wellen durchdringen Weichteile und Gewebe, ohne diese zu zerstören. Die Durchblutung im behandelten Bereich wird dabei angeregt, zusätzlich werden Entzündungen reduziert und mit einer gezielten Triggerpunktbehandlung können auch Schmerzpunkte gezielt behandelt werden, was zu einer Linderung von Schmerzen beiträgt. Darüber hinaus können durch fokussierte Stoßwellen auch Kalkablagerungen zerstört werden, was zum Beispiel bei einer Kalkschulter zu einer Heilung ohne Operation beitragen kann. Wie genau die Wirkung einer Stoßwellenbehandlung abläuft, ist wissenschaftlich noch nicht vollkommen erforscht. Man geht bisher davon aus, dass die Selbstheilungskräfte des Körpers und Wachstumsfaktoren angeregt werden, was zu einer langfristigen Heilung führt. 

Mehr zur Stoßwellentherapie erfahren Sie hier.

Erstverschlimmerung Entspannung

Wie kann man Erstverschlimmerungen behandeln?

Gehen Sie möglichst gelassen mit den Anzeichen einer Erstverschlimmerung um. Gönnen Sie sich und Ihrem Körper etwas Entspannung und moderate Bewegung. Meist dauert eine Erstverschlimmerung nur wenige Stunden oder nur einige Tage. Bei Bedarf können Sie schmerzlindernde Medikamente einnehmen, um die Beschwerden zu reduzieren.

Was bedeutet Nebenwirkungen - Definition

Als Nebenwirkung wird eine neben der beabsichtigten Wirkung einer Therapie auftretende unerwünschte oder schädliche Wirkung bezeichnet. So können neben Überempfindlichkeitsreaktionen auch Störungen im Magen-Darm-Trakt oder im Herz-Kreislauf-System oder zum Beispiel Kopfschmerzen auftreten.

Erstverschlimmerung Nebenwirkungen

Unterschied Erstverschlimmerung und Nebenwirkung

Bei einer Erstverschlimmerung handelt es sich um eine vorübergehende Verschlimmerung der ursprünglichen Erkrankung kurz nach einer Therapie. Nebenwirkungen treten dagegen als neue und begleitende Erscheinungen nach einer Behandlung auf und zeigen sich oft in Überempfindlichkeitsreaktionen (wie Rötungen oder Schwellungen) oder in Störungen (wie zum Beispiel Magen-Darm-Reaktionen, Herz-Kreislauf-Probleme). 

Mehr zur Stoßwellentherapie erfahren Sie hier.

Rötungen der Haut

Welche Erfahrungen gibt es bei der Stoßwellentherapie mit Nebenwirkungen?

Die Stoßwellentherapie gilt als quasi nebenwirkungsfrei. Allerdings kann es kurzfristig zu Rötungen oder Schwellungen an der behandelten Stelle kommen oder es können Unannehmlichkeiten auftreten, die einem Muskelkater ähneln. Diese Symptome sind relativ selten und gehen in der Regel nach kurzer Zeit wieder zurück.

Sind Schmerzen während der Behandlung mit Stoßwellen eine Nebenwirkung oder eine Erstverschlimmerung?

Die ersten Behandlungen bei einer Stoßwellentherapie werden oft als unangenehm oder sogar etwas schmerzhaft empfunden. Dieses Empfinden geht jedoch von Termin zu Termin zurück. Da gleichzeitig die ersten Erfolge eintreten, werden die Unannehmlichkeiten in der Regel gerne in Kauf genommen. Der Therapeut wird zusätzlich darauf achten, die individuellen Schmerzschwellen des Patienten zu beachten. Bei Bedarf können auch schmerzreduzierende Arzneimittel genutzt werden. Bei all diesen Beschwerden handelt es sich nicht um Erstverschlimmerungen, sondern um Nebenwirkungen der Behandlung, die in der Regel direkt oder kurz nach der Behandlung verschwinden.

Fazit

Die Stoßwellentherapie hat sich als erfolgreiche Therapieform vor allem bei orthopädischen Problemen etabliert. Die Behandlung gilt als fast nebenwirkungsfrei, es kann allerdings zu vorübergehenden Erstverschlimmerungen kommen. Diese sind im Grunde genommen ein gutes Zeichen, da sie anzeigen, dass der Körper auf die Behandlung reagiert und seine Selbstheilungskräfte aktiviert. Lassen Sie sich gerne von unseren Experten umfassend zum Ablauf einer Behandlung mit Stoßwellen beraten.

Sollte es sich um neuartige Beschwerden handeln und sollten diese nicht innerhalb weniger Tage abklingen, ist der behandelnde Arzt zu kontaktieren. Das gleiche gilt, wenn sich das Allgemeinbefinden stark verschlechtert.

FAQ

Welche Erfahrungen gibt es bei Stoßwellen mit Erstverschlimmerungen?

Manchmal kommt es nach einer Behandlung mit Stoßwellen zu einer vorübergehenden Verschlechterung der ursprünglichen Erkrankung. Dies nennt man Erstverschlimmerung. So äußert sich oft, dass der Körper auf die Therapie reagiert und seine Selbstheilungskräfte aktiviert. Deshalb sind Erstverschlimmerungen grundsätzlich ein gutes Zeichen. Meist verschwinden die Symptome nach wenigen Tagen wieder und die Heilung beginnt.

Was bedeutet eine Verschlechterung nach einer Stoßwellenbehandlung?

Falls sich Symptome der ursprünglichen Erkrankung verstärken, nennt man dies Erstverschlimmerung. Falls jedoch neue Symptome auftreten, wie zum Beispiel Rötungen, Schwellungen oder leichte Schmerzen, nennt man dies Nebenwirkungen. Beide möglichen Folgen einer Stoßwellenbehandlung gehen in der Regel nach wenigen Stunden oder Tagen zurück.

Hat eine Stoßwellentherapie Nebenwirkungen?
 

Sie haben eine Frage?

Rufen Sie uns jetzt an!

Unsere Sprechzeiten:
Montag - Freitag 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Montag - Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

Sie möchten mehr erfahren über die Behandlungen mit Hyaluron und über die verschiedenen Arten der Eigenbluttherapie? Dann melden Sie sich bei uns. Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen.

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Sie können ganz einfach und online einen Termin bei uns vereinbaren.
Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie online einen Termin für ein Beratungsgespräch, bei dem wir Ihnen alles Wichtige über unsere Art der Behandlung bei Arthrose darlegen.