Jetzt Termin vereinbaren!
Öffnungszeiten

Montag – Freitag 08:00 Uhr – 13:00 Uhr
Montag – Donnerstag 14:0018:00 Uhr

Rückenschmerzen

Sie haben Schmerzen in Ihrem Rücken?

Rückenschmerzen können viele Ursachen haben. Dr. Csaba Losonc und sein Team gehen Ihren Schmerzen auf den Grund und behandeln Sie ganzheitlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MEDICUM hat mir geholfen schnell wieder auf dem Platz zu Stehen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach einem Reitunfall ging es mir richtig schlecht. Dr. Losonc war meine letzte Hoffnung
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hatte Schmerzen beim Golfen. Jetzt habe spiele ich nicht nur schmerzfrei, mein Handicap ist auch besser

Sie haben Rückenschmerzen?

Leiden Sie unter Rückenschmerzen? Fragen Sie sich, was die Ursache sein könnte? Sie sind nicht allein. Rückenschmerzen sind eine der häufigsten Gesundheitsbeschwerden weltweit. Fast jeder Mensch erlebt mindestens einmal im Leben diesen unangenehmen Zustand. Ob es sich um Ischias, Bandscheibenvorfälle oder einfach nur um Verspannungen handelt: Die Ursachen für Rückenschmerzen sind vielfältig, die Ausprägung von Person zu Person unterschiedlich.
 
Nun stellt sich die Frage: Was tun gegen Rückenschmerzen? Keine Sorge, es gibt verschiedene Möglichkeiten, um die Schmerzen zu lindern und Ihre Beweglichkeit wiederherzustellen. Welche dies sind und was Sie sonst noch über Rückenschmerzen wissen sollten, erläutern wir Ihnen im Folgenden genauer.

Was passiert, wenn Rückenschmerzen unbehandelt bleiben?

Unbehandelte Rückenschmerzen können zu chronischen Beschwerden werden, die Ihre Lebensqualität erheblich einschränken. In manchen Fällen können sie auch die Funktion der Muskulatur beeinträchtigen und zu Bewegungseinschränkungen führen. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass durch das anhaltende Schmerzempfinden sekundäre Problemen wie Verspannungen oder Fehlhaltungen entstehen.
 
Suchen Sie bei anhaltenden Rückenschmerzen daher schnellstmöglich einen Arzt auf, um die Ursachen Ihrer Beschwerden zuverlässig zu diagnostizieren. Dank der richtigen Behandlung können Sie Ihr Leben bald wieder unbeschwert und schmerzfrei genießen!
Back pain, kidney inflammation, man suffering from

Typische Krankheitsbilder bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen bei Arthrose (Spondylarthrose)

Bei Rückenschmerzen bei Arthrose reiben die Facettengelenke zwischen den einzelnen Wirbeln der Wirbelsäule schmerzhaft aufeinander.
Ursachen:
Verschleiß der Gelenkknorpel in der Wirbelsäule aufgrund von z.B. Alter oder Überanspruchung
Symptome:
Entzündungen, Bewegungseinschränkungen und schmerzhaften Reibungen zwischen den Knochen

Rückenschmerzen durch Rheuma

Rückenschmerzen durch Rheuma entstehen aufgrund von Entzündungsprozessen in den Gelenken und Strukturen der Wirbelsäule.
Ursachen:
Entzündungsprozesse in den Gelenken und Strukturen der Wirbelsäule durch eine rheumatische Erkrankung
Symptome:
Schmerzen (v.a. nachts/frühmorgens), Steifheit (besonders morgens) und Bewegungseinschränkungen

Wirbelgleiten (Spondylolisthesis)

Beim Wirbelgleiten ist ein Wirbelkörper im Vergleich zu den angrenzenden Wirbelkörpern nach vorne oder hinten verschoben.
Ursachen:
Verminderten Halt zwischen den Wirbelkörpern durch Volumenverlust der Bandscheibe und dadurch vermehrte Belastung und Verschleiß der kleinen Wirbelgelenke
Symptome:
Lokale, ausstrahlende Schmerzen und Bewegungseinschränkungen
 

Bandscheibenvorfall

Ein Bandscheibenvorfall ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, bei der Teile der Bandscheibe in den Wirbelkanal austreten.
Ursachen:
Austritt eines Teils der Bandscheibe aus dem Bandscheibenraum, der auf die umliegenden Nerven oder das Rückenmark drückt
Symptome:
Nackensteife und -schmerzen, Taubheitsgefühl, ausstrahlende Schmerzen in Kopf, Arm, Hand und Finger, Arm- und Schulterbeschwerden.

Rückenschmerzen Corona

Rückenschmerzen gehören mittlerweile zu den 20 am häufigsten genannten Long-COVID-Symptome der Omikron-Variante. Sie zählen allerdings nicht zu typischen Symptomen einer COVID-19-Infektion.
Ursachen:
Vermutlich: Eigenschaften der Omikron-Variante, welche sich auf das muskuloskelettale System auswirken; Vermehrtes Arbeiten im Home Office; weniger bzw. eingeschränkte Ausübung sportlicher Aktivitäten
Symptome:
Schmerzen im Rücken, schmerzhafte Muskelverspannungen, Bewegungseinschränkungen

Achtung:

Natürlich gibt es noch viele weitere Krankheiten, die Rückenschmerzen verursachen können. Daher ist es für die genaue Identifizierung der Schmerzursache unerlässlich, dass Sie eine umfangreiche medizinische Untersuchung und fachkundige Diagnose von einem auf diesem Gebiet spezialisierten Arzt durchführen lassen.

Warum ist es sinnvoll, Ihre Rückenschmerzen frühzeitig untersuchen zu lassen?

Was denken Sie?
Ist es besser, ein Problem frühzeitig anzugehen oder lieber mit den Schmerzen weiterzuleben und Gefahr zu laufen,
dass es chronisch wird?

Schnelle Behandlung

Schmerzen werden seltener chronisch, wenn man mit einer Behandlung frühzeitig beginnt. Häufig reichen dann Naturmittel oder nur Physiotherapie, damit die Beschwerden besser werden. Die Therapiekosten sind in der Regel niedriger, da weniger behandelt werden muss.

Mit Schmerzen leben

Schmerzen, die länger als 3 bis 6 Monate bestehen, können chronisch werden. Unser Körper besitzt ein Schmerzgedächtnis, dass dann Schmerzsignale sendet, obwohl kein Grund mehr vorliegt. Je länger man mit einer Behandlung wartet, umso mehr Therapien muss man höchstwahrscheinlich machen. Nicht selten muss man dann Medikamente einnehmen oder sogar Injektionen mit Kortison bekommen.

Ihr Experte für Rückenschmerzen

Dr. Csaba Losonc

Wie geht Herr Loscons bei der Behandlung von Rückenschmerzen vor?

1. Diagnose

Durch eine umfassende Anamnese sowie weiterführende Untersuchungsmaßnahmen findet Dr. Lonoc zuverlässig die Ursachen Ihrer Fußschmerzen heraus.

2. Aufklärung

Herr Losonc klärt Sie persönlich und ausführlich zu Ihrer Diagnose sowie die möglichen Behandlungsmaßnahmen auf. Sie können nun all Ihre Fragen stellen.

3. Behandlung

Je nach Befund wird zunächst eine nicht-operative Behandlung angestrebt. Erst, wenn die konservative Therapie nicht gelingt bzw. nicht möglich ist, wird eine Operation veranlasst.

Wie kommt es zu Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen können verschiedene Ursachen haben, allen voran:

 

  • Hohe, anhaltende und wiederholte Belastungen
  • Muskelverspannungen, verursacht durch:
  • Mangel an Bewegung
  • Übermäßige Bewegung
  • Fehlbewegungen
  • Fehlhaltungen
  • Psychische Belastungen
  • Alterungsprozesse, einschließlich:
  • Verlust von Wasser in den Bandscheiben, was zu erhöhter Beweglichkeit und Belastung der Wirbelgelenke führt
  • Verschleißerscheinungen, einschließlich Abnutzung der Gelenkflächen und überschießender Knochenbildung
  • Abnahme von Knochen- und Muskelmasse im Alter, beschleunigt durch mangelnde Bewegung

Wann zum Arzt bei Rückenschmerzen?

Rückenschmerzen können sich in verschiedener Weise äußern und verschwinden häufig innerhalb weniger Wochen ohne Behandlung. Es gibt jedoch bestimmte Symptome, bei denen Sie sofort einen Arzt konsultieren sollten:
 
  • Ausbreitung der Schmerzen auf Arme und Beine
  • Taubheitsgefühle in Armen und Beinen
  • Plötzlicher Verlust der Fähigkeit, auf Zehenspitzen zu stehen
  • Störungen bei der Entleerung von Darm oder Blase
  • Schmerzen nach einem Sturz
  • Fieber und Schüttelfrost
  • Beschwerden, die länger als 3 Tage anhalten

 

Ein spezialisierter Arzt kann mit Hilfe einer gründlichen Diagnose die Ursachen für Ihre Schmerzen ermitteln und die passenden Therapiemaßnahmen einleiten, damit Sie schon bald wieder Ihr Leben unbeschwert genießen können.

Diagnose von Rückenschmerzen

Für eine wirksame Behandlung der Beschwerden ist es zunächst wichtig, die Ursache der Rückenschmerzen durch eine genaue Diagnose zu ermitteln. Diese erfolgt meist wie folgt:
 
  • Anamnese: Ausführliche Befragung zur Krankengeschichte
  • Körperliche Untersuchung: Gründliche Inspektion und Abtasten
  • Klinische Bewegungsprüfung: Funktionsprüfung der Beweglichkeit
  • Laboruntersuchungen: Blut- und Urinproben
  • Bildgebende Verfahren: Verdachtsbestätigung mittels Röntgenaufnahmen, Computertomographie (CT) oder Kernspintomographie (MRT)

Behandlung von Schmerzen im Rücken

Was hilft gegen Rückenschmerzen?
Bei Rückenschmerzen ist es zunächst ratsam, auf Aktivitäten wie schweres Heben und Bücken zu verzichten. Wärmebehandlungen wie Wärmeflaschen oder ABC-Pflaster können die Muskulatur entspannen und akute Schmerzen lindern. Allerdings ist es wichtig, dass Sie weiterhin aktiv bleiben und leichte Spaziergänge sowie alltägliche Aktivitäten fortsetzen.
 
Falls Ihre Beschwerden sehr stark sind oder anhalten, warten Sie keineswegs ab! Suchen Sie unverzüglich einen Experten für Rückenschmerzen auf, da Dauerschmerzen zu chronischen Schmerzen werden können. Es ist deshalb umso wichtiger, die Ursache so früh wie möglich zu identifizieren und zu behandeln, um die richtige Therapie zu wählen. Unser Spezialist Dr. med. Csaba Losonc wird Sie ausführlich über die verschiedenen Behandlungsoptionen informieren und beraten.
 
Zuerst wird dabei immer versucht, Ihre Symptome durch eine konservative Therapie, das heißt ohne chirurgischen Eingriff, zu verbessern. Dies gelingt z.B. durch:
 
  • Aktive Bewegungstherapie (Physiotherapie), ggf. mit kurzem Einsatz von Schmerzmitteln
  • Akupunktur
  • Wärmebehandlung
  • Kältebehandlung
  • Ambulanten oder stationären Rehabilitationsmaßnahme
  • Medikamentöse Rückenschmerz-Behandlung
Seien Sie sich sicher, dass wir immer versuchen, mit Hilfe konservativer Therapieformen Ihre Beschwerden zu behandeln. Erst, wenn dies zu keinerlei Erfolg führt, ziehen wir eine Operation in Betracht, um Ihre Beweglichkeit wiederherzustellen und die Rückenschmerzen zu lindern. Dies ist z.B. oftmals bei einem Bandscheibenvorfall oder Verengungen von Wirbelkanälen (Spinalkanalstenosen) der Fall oder wenn aufgrund einer Nervenschädigung die Blasen- und Darmkontrolle gestört wurde.

Rückenschmerzen Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft können Rückenschmerzen aufgrund der zusätzlichen Belastung und der körperlichen Veränderungen, die eine Frau durchläuft, häufig auftreten. Durch das zusätzliche Gewicht des wachsenden Babys verschiebt sich der Schwerpunkt des Körpers, was die Muskulatur des unteren Rückens zusätzlich belastet. Hormonelle Veränderungen führen dazu, dass Bänder und Gelenke weicher und flexibler werden, insbesondere im Beckenbereich, was ebenfalls zu Rückenschmerzen führen kann.
 
Schwangere Frauen können jedoch Maßnahmen ergreifen, um diese Beschwerden zu lindern. Dazu gehören regelmäßige leichte Übungen wie Schwimmen oder Prenatal-Yoga, das Tragen von unterstützenden Schuhen, die Vermeidung von schwerem Heben und eine gute Körperhaltung. Physiotherapie oder spezielle Schwangerschaftsmassagen können ebenfalls hilfreich sein. Bei starken Schmerzen oder wenn die Beschwerden anhalten, sollte man allerdings immer einen Arzt aufsuchen.

Welche Arten von Rückenschmerzen gibt es?

Hinsichtlich der Dauer von Rückenschmerzen unterscheidet man zwischen:
 
  1. Akute Rückenschmerzen: Max. 6 Wochen
  2. Subakute Rückenschmerzen: 6-12 Wochen
  3. Chronische Rückenschmerzen: Über 12 Wochen
In Hinblick auf die Lokalisation der Rückenschmerzen werden folgende Arten unterschieden:

Rückenschmerzen unterer Rücken

Rückenschmerzen im unteren Rücken sind eine weit verbreitete Beschwerde, die z.B. aufgrund von Überlastung, Verschleißerscheinungen, Muskulaturverspannungen oder Fehlhaltungen auftreten kann. Bei akuten Schmerzen ist es wichtig, weiterhin aktiv zu bleiben. Wenn die Schmerzen jedoch über einen längeren Zeitraum bestehen bleiben oder sehr intensiv sind, sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden.

Rückenschmerzen mittlerer Rücken

Schmerzen im mittleren Rücken können u.a. durch Verspannungen der Muskulatur, Fehlhaltungen oder Erkrankungen der inneren Organe ausgelöst werden. Leichte Schmerzen können oft durch gezielte Übungen und Haltungskorrekturen gelindert werden, während chronische oder intensive Schmerzen eine ärztliche Untersuchung erfordern, um die zugrunde liegende Ursache zu identifizieren und entsprechend zu behandeln.

Rückenschmerzen oberer Rücken

Schmerzen im oberen Rückenbereich sind oft das Ergebnis von Muskelverspannungen oder Fehlhaltungen, die durch langes Sitzen oder schlechte ergonomische Bedingungen am Arbeitsplatz entstehen können. Auch können Erkrankungen der Lunge oder des Herzens zu Beschwerden in diesem Bereich führen. Es ist wichtig, bei anhaltenden Beschwerden einen erfahrenen Arzt aufzusuchen.

Rückenschmerzen unten rechts

Rückenschmerzen unteren rechtes können beispielsweise durch Muskelverspannungen, Nerveneinklemmungen oder Erkrankungen der inneren Organe, wie Nierensteine oder Probleme mit dem Blinddarm, verursacht werden. Sie können plötzlich auftreten oder sich langsam über die Zeit entwickeln. Bei starken, anhaltenden oder sich verschlimmernden Schmerzen sollte auf jeden Fall ein Arzt aufgesucht werden.

Rückenschmerzen Übungen

Hier finden Sie eine kleine Auswahl an verschiedenen Übungen für den Rücken:
Darstellung einer Übung für die RückenmuskulaturRotation:
  • Zur Kräftigung, Stabilisation und verbesserten Beweglichkeit der Wirbelsäule
  • In breitem Stand die Arme mit Schwung nach rechts und links drehen
 
Plank:
  • Zur Ganzkörperkräftigung und zur Stabilisation
  • Im Vierfüßlerstand auf einer Matte mit gestrecktem Körper die Position so lange wie möglich halten
 
Anspannen von Bauch und Beckenboden:
  • Zum Schutz vor ÜberlaDarstellung einer Übung für Körperspannungstung und Schmerzen
  • In Rückenlage mit leicht angestellten Beinenlangsam ein- und durch leichtgeöffnete Lippen ausatmen,während derAusatmung den Beckenboden nach oben und den unteren Bauch sanft Richtung Wirbelsäule hinunterziehen und die Spannung dann für 10 Sekunden halten
 
Hüftbeuger-Dehnung:
  • Für eine aufrechte Körperhaltung und einen schmerzfreien Rücken
  • Im Einbeinkniestand das Gewicht auf das gebeugte Bein verlagern, Bauch- und Gesäßmuskulatur anspannen, Becken leicht nach vorne schieben und Dehnung für mind. 30 Sekunden halten
 

Selbstmassage der Gesäßmuskulatur:
  • Zum Lösen von Verspannungen in den Gesäßmuskeln und Schmerzreduktion
  • Auf den Rücken legen, Beine anwinkeln, einen Massage- oder Tennisball o. Ä. unter dem Gesäß platzieren und kleine Rollbewegungen durchführen, um schmerzhafte und verspannte Bereiche zu lokalisieren und zu massieren
 
 

Welche Matratze bei Rückenschmerzen?

Sie suchen nachts ständig nach einer angenehmen Schlafposition, um Ihre Rückenschmerzen zu lindern? Sie wachen morgens immer wieder mit Beschwerden im Rückenbereich auf? So geht es vielen Menschen! Eine gute Matratze kann jedoch dazu beitragen, Rückenschmerzen zu lindern und Ihnen helfen, morgens erholt und energiegeladen aufzuwachen. Eine ungeeignete Matratze kann hingegen die Rückenschmerzen noch verschärfen. Doch welche Matratze ist nun die Richtige bei Rückenschmerzen?
 
Es gibt nicht die eine, universelle Matratze, die bei Rückenschmerzen die optimale Lösung ist. Die Arten und Ursachen von Rückenschmerzen variieren und jeder Mensch hat individuelle Anforderungen. Entscheidend ist, dass Ihre Matratze Ihnen die geeignete Unterstützung und den nötigen Komfort bietet, das Körpergewicht gleichmäßig verteilt und den Druck auf Ihre Wirbelsäule minimiert. Eine gute, den rückenschonende Matratze unterstützt Ihre Wirbelsäule dabei, eine neutrale Position einzunehmen, bei der die Wirbelsäule ihre natürliche Doppel-S-Form beibehalten kann. Hierfür müssen bestimmte Körperbereiche wie das Becken und die Schultern tief genug in die Matratze sinken können, während andere Bereiche wie die Lenden- und Halswirbelsäule ausreichend gestützt werden.
 
Lassen Sie sich am besten professionell in einem Fachgeschäft für Matratzen beraten, um Ihre individuelle, rückenfreundliche Matratze zu finden, die Ihnen hilft, Ihre Rückenschmerzen zu mindern.

Die Anatomie des Rückens

Der menschliche Rücken besteht aus mehreren Bestandteilen. Im Zentrum liegt die Wirbelsäule, die aus 24 beweglichen Wirbelkörpern sowie dem Kreuz- und Steißbein besteht. Diese Wirbel sind durch Bandscheiben voneinander getrennt, die als eine Art Stoßdämpfer fungieren. Darüber hinaus enthält die Wirbelsäule das Rückenmark, eine Erweiterung des Gehirns, durch das Nervensignale zum Rest des Körpers weitergeleitet werden.
 
Die gesamte Struktur wird durch eine komplexe Anordnung von Muskeln und Bändern stabilisiert und unterstützt. Diese erlauben eine Vielzahl von Bewegungen und tragen dazu bei, das Gleichgewicht zu erhalten.
Autor

Dr. Csaba Losonc studierte Medizin in Bonn und Gießen. Er ist sowohl Facharzt für Allgemeinchirurgie als auch für Orthopädie und Unfallchirurgie. Zusatzqualifikationen in Sportmedizin, Manueller Medizin und Akupunktur hat er im Laufe seiner beruflichen Laufbahn neben vielfältigen Erfahrungen in Kliniken und diversen Praxen erworben. 2015 gründete Dr. Losonc das ORTHOPAEDICUM im Kreis Ahrweiler, das inzwischen ein großes und international renommiertes Kompetenzzentrum für Orthopädie, Sportmedizin und Chirurgie darstellt.
Das Medizinische Versorgungszentrum bietet als MEDICUM Rhein-Ahr-Eifel eine breite Auswahl an verschiedenen Therapien an, der Schwerpunkt liegt dabei auf Stoßwellentherapie, Arthrosetherapie, Sportmedizin und Rehamedizin.
Außerdem ist das MEDICUM akkreditierte Golf Klinik der PGA Germany.

Unsere Standorte

Standort

Unser Hauptstandort befindet sich mitten Herzen von Bad Neuenahr. Seit Vielen Jahrzehnten ist das Kurviertel das Zentrum für medizinische Leistungen.
Einzigartig ist die Nähe zu den Hotels und Restaurants, so dass sich der Besuch für die ganze Familie lohnt.

Standort
Der Standort Bad Breisig ist im ehemaligen Waisenhaus der Stadt. Hier finden orthopädische und chirurgische Behandlungen statt. Zusätzlich führen wir unsere ambulanten Operationen durch.

Haben Sie noch Fragen?

Sie suchen einen Mediziner, Chirurgen oder Orthopäden in Bad Neuenahr, der Ihnen bei Ihren Nackenschmerzen hilft und welcher viel wert auf eine invasionsfreie Therapie legt?

Sie haben Fragen zur Arthrosetherapie bei Nackenschmerzen?

Dann melden Sie sich gerne jederzeit bei uns.

Herzlich Willkommen

Hallo, Bitte füllen Sie dieses Formular aus und senden Sie es ab.

Anfrage für eine Arthrosetherapie im MEDICUM

Einfach Fragen beantworten und Erstgespräch beim Spezialisten vereinbaren