Sportmedizin

Sportmedizinische Untersuchungen für Jedermann

Was unterscheidet den Profisportler vom Amateur oder Hobbysportler?

Ist es die Einstellung? Die  Trainingsintensität? Die Motivation?

Nein, diese Dinge unterscheiden häufig nicht den Amateur vom Profi. Einzig die sportmedizinische Betreuung unterscheidet sich elementar. Während Profis nahezu täglich Sportmediziner oder Physiotherapeuten zur Verfügung haben, sind Amateursportler meist ohne medizinische Begleitung.

Oft benötigen Hobbysportler viele Tage bis Wochen bis ein Mediziner sich ihrer Beschwerden annimmt. In der Zeit gehen wertvolle Trainingszeit und entsprechende Kondition verloren.

Häufig ist die Situation so, dass sich Mediziner nur um die Beschwerden und Verletzungen kümmern und keine Trainingsbegleitung durchführen, was weitaus negativer ist.

Dabei wäre eine sportmediznische Beratung viel wichtiger, damit Verletzungen erst gar nicht entstehen.

Wie denken Sie darüber?

 

Wissen Sie Ihren Trainingspuls, mit dem Sie sicher trainieren?

Huber Patient Therapeut 3

Privatpatienten

Die privaten Versicherungen und Beihilfen übernehmen die Kosten der Untersuchungen.

Wir rechnen nach den üblichen GOÄ-Sätzen ab und Sie reichen die Rechnungen wie gewohnt bei Ihrer Versicherung und oder Beihilfe ein.

"Ich will nur trainieren und sehe keinen Sinn in der Untersuchung"

Das sehen wir völlig anders. Warum?

Weil Sie aktuell trainieren ohne das Potenzial Ihres Körpers zu kennen - im Negativen wie im Positiven!

Was bedeutet das? Stellen Sie sich vor, Sie haben eine körperliche Schwäche oder Defizit, welches noch keine Beschwerden verursacht. Sie trainieren nun weiter und belasten sich regelmäßig ohne zu ahnen, dass das Problem "unter der Oberfläche" weiter schwelt. Was wird die Folge sein? Irgendwann zu einem Zeitpunkt, an dem Sie es nicht brauchen, wird Ihr Körper streiken und Sie müssen pausieren oder sogar medizinische Behandlungen in Anspruch nehmen, schlimmstenfalls eine Operation.

Die Frage stellt sich nun, hätte man das verhindern können?

Die Frage läßt sich nicht pauschal beantworten, ABER zumindest hätte man im Vorfeld eventuelle Hinweise gesehen und vielleicht schon abgestellt.

Wir vergleichen Ihren Körper mit einem Auto, welches regelmäßig in die Werkstatt zur Inspektion muss. Der Unterschied ist nur, bei dem Auto kann man Ersatzteile einbauen und das Auto fährt wie vorher. Mit Ihrem Körper ist das anders. Oder haben Sie schon einmal gehört, dass ein Profisportler mit einer Knieprothese einen Wettbewerb gewonnen hat?

Das Auto hat eine Signalleuchte, wenn etwas nicht stimmt, wie z.B. der Ölstand. Ihr Körper besitzt diese Leuchte nicht. Wie wollen Sie dann erkennen, dass etwas schief läuft?

Wie denken Sie darüber?

sportmediznische Untersuchung als Selbstzahlerleistung

Die gesetzlichen Kassen einen Teil der Kosten, manchmal sogar alles.

Die einzige Voraussetzung ist, dass der Untersucher eingetragener Sportmedizinen in der Liste des dgsp ist. Dr. Losonc ist das.

Wie ein Privatpatient erhalten Sie eine Rechnung und reichen diese bei Ihrer Krankenkasse ein. Wenn Sie im Vorfeld Ihre Kasse fragen, wissen Sie was auf Sie zukommt.

Ein Beispiel aus der Praxis

Ein 18 jähriger junger Mann stellte sich in der sportmedizinischen Sprechstunde vor um eine sportmedizinische Basisuntersuchung als Selbstzahler durchführen zu lassen.

Seine Intention: Er möchte zu den Spezialkräften der Bundeswehr und er hatte die Sorge, dass er dem körperlich nicht gewachsen sei.

Bereits in dem Erstgespräch stellt sich heraus, dass er unter Knieschmerzen leidet. Dies muss nun im Rahmen der gesetzlichen Versicherung zunächst mittels MRT abgeklärt werden.

Erst danach ist die sportmedizinische Untersuchung sinnvoll. Wir müssen wissen, wie wir ihn belasten dürfen.

Die Kosten für das Erstgespräch übernimmt in diesem Fall die gesetzliche Krankenkasse.

Was kostet die sportmedizinische Untersuchung ?

Privatpatienten erhalten eine Rechnung und reichen diese ein. Nur in Ausnahmefällen werden Leistungen nicht übernommen.

Die Kosten für die sportmedizinische Basisuntersuchung bei gesetzlich Versicherten belaufen sich auf ca. 178 Euro.

Sollten weitere Untersuchungen erforderlich sein, werden diese gesondert besprochen. Wir lassen natürlich alle erforderlichen Untersuchungen wie Röntgen oder MRT auf Kosten der Krankenkassen durchführen, wenn eine entsprechende Indikation hierzu besteht.

Sollten weitere Untersuchungen wie Muskelkraftmessung oder Koordinationsmessung notwendig sein, besprechen wir in unserem Erstgespräch die Kosten.

sportmedizinische Untersuchung für Vereine

SC-13-Bad-Neuenahr-2020-001-16x9

"Ich komme mir vor wie bei Bayern München""

Spielerin SC 13 Bad Neuenahr

Gezieltes Training nach Corona

Lange Pausen steigern das Verletzungspotenzial. Wir wollen Ihnen helfen, dass Ihr Verein nach der langen Pause wieder erfolgreich in den Wettkampf zurückkehrt.

Was testen wir?

Kraft

Ausdauer

Koordination

IMG_3536 2

körperliche Untersuchung

Was testen wir noch?

EMG

Fett-Muskel-Verhältnis (Bioimpedanz)

Sie haben als Verein Interesse?

kontaktieren Sie uns: info@medicum-rae.de