Jetzt Termin vereinbaren!
Öffnungszeiten

Montag – Freitag 08:00 Uhr – 13:00 Uhr
Montag – Donnerstag 14:0018:00 Uhr

Knieschmerzen

Sie haben Schmerzen im Knie

Knieschmerzen können viele Ursachen haben. Dr. Csaba Losonc und sein Team gehen Ihren Schmerzen auf den Grund und behandeln Sie ganzheitlich.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MEDICUM hat mir geholfen schnell wieder auf dem Platz zu Stehen.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach einem Reitunfall ging es mir richtig schlecht. Dr. Losonc war meine letzte Hoffnung
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich hatte Schmerzen beim Golfen. Jetzt habe spiele ich nicht nur schmerzfrei, mein Handicap ist auch besser

Sie haben Schmerzen im Knie?

Sie haben Schmerzen im Knie? Die Beschwerden äußern sich nur bei Belastung oder auch im Ruhezustand? Spüren Sie die Schmerzen eher außen oder innen am Knie? Strahlen die Schmerzen aus oder kommen sie immer wieder? Sie treiben intensiv Sport, laufen viel oder üben Sportarten mit vielen Sprüngen aus, wie zum Beispiel Volleyball? Sie hatten einen Unfall oder haben sich unglücklich verdreht?

All dies können Symptome & Ursachen von Knieschmerzen sein. Besonders häufig sind Schäden am Meniskus, an den Kreuzbändern oder an Innen- und Außenbändern Gründe für Kniebeschwerden. Aber auch die Kniescheibe, der Schienbeinkopf sowie die Muskeln im Bereich der Oberschenkelknochen können Knieschmerzen verursachen

Nun stellt sich die Frage: Was tun bei Knieschmerzen? Keine Sorge, es gibt verschiedene Möglichkeiten, Schmerzen zu lindern und die Beweglichkeit wiederherzustellen. Alles, was Sie dazu wissen müssen, erläutern wir Ihnen im Folgenden genauer.

Was passiert, wenn Knieschmerzen unbehandelt bleiben?

Ignorieren Sie Knieschmerzen nicht, falls sie länger anhalten

oder immer wiederkehren. Denn unbehandelte Knieschmerzen und fortwährende falsche oder zu starke Belastungen können das Kniegelenk und die benachbarten Muskeln nachhaltig schädigen und die Schmerzen somit chronisch werden lassen.

Lassen Sie daher die Ursachen für Ihre Beschwerden baldmöglichst kompetent diagnostizieren. Damit die passende Behandlung eingeleitet werden kann und Sie bald wieder schmerzfrei und beweglich Ihren Alltag erleben können.

Typische Krankheitsbilder bei Knieschmerzen

Beschwerden durch Schäden am Meniskus

Meniskusrisse sind relativ häufig und können sowohl am äußeren als auch am inneren Meniskus auftreten.

Ursachen:
Meniskusrisse entstehen durch natürlichen Verschleiß (Degeneration) oder durch eine unglückliche Kombination aus Beugung und Drehung im Kniegelenk. Der Meniskus reißt dabei teilweise ein oder komplett ab.

Symptome:
Beim Riss treten akute und teilweise starke Schmerzen auf. Es kann außerdem ein blutiger Gelenkerguss entstehen und die Streckung des Knies kann beeinträchtigt sein.

Beschwerden durch Schäden am Kreuzband

Im Knie befinden sich zwei Kreuzbänder, vorne und hinten, die reißen können. Das hintere Band reißt selten alleine.

Ursachen:
Das hintere Kreuzband reißt meist bei starker Gewalteinwirkung, z.B. durch Autounfälle, das Vordere vor allem durch eine Kombination aus Umknicken und Verdrehen. Oft sind weitere Bänder oder der Meniskus betroffen.

Symptome:
Der Riss selbst äußert sich meist durch Knallen oder Reißen. Es erfolgen oft Einblutungen in das Kniegelenk, die zu Schmerzen, Schwellungen und Bewegungseinschränkungen führen können. Manchmal wird auch plötzliches „Wegknicken“ bemerkt.

Patellaluxation - Kniescheibeninstabilität

Wenn die Kniescheibe aus ihrem Gleitlager springt, spricht man von einer Patellaluxation.

Ursachen:
Starke Gewalteinwirkung auf das Knie sowie verschiedene Risikofaktoren können zu (auch mehrmaligen) Patellaluxationen führen. Beispiele sind z. B. eine zu hoch stehende Kniescheiben, Fehlbildungen oder ein Riss des stabilisierenden MPFL Bandes.

Symptome:
Plötzliche, starke Schmerzen und eine Blockade des Gelenks sind typisch für eine Patellaluxation. Manchmal muss die Kniescheibe manuell wieder ins Gleitlager zurückgebracht werden.

Osgood-Schlatter-Krankheit

Beim Osgood-Schlatter-Syndrom sterben Zellen am Scheinbeinkopf ab. Betroffen sind oft Jungen von 10 bis 15 Jahren.

Ursachen:
Ursache ist eine Entzündung von Knochen und Knorpel am Schienbeinkopf (Tibia), die nicht septisch begründet ist. Die genauen Ursachen sind noch ungeklärt, wahrscheinlich spielt Überanspruchung eine Rolle.

Symptome:
Druckschmerzen im oberen Teil des Schienbeins sind typisch. Schwellungen und verstärkte Schmerzen können auftreten, wenn das Knie gegen Widerstand gestreckt wird.

Innenbandriss

Ein Riss des Innenbandes des Knies tritt entweder alleine oder zusammen mit anderen Rissen auf.

Ursachen:
Meist sind Verletzungen beim Sport die Ursache für Bänderrisse. Oft entsteht der Riss bei der Drehung des Unterschenkels nach außen, während das Bein gestreckt ist.

Symptome:
Neben plötzlichem, akuten Schmerz kommt es meist zu einer Schwellung an der Innenseite des Knies. Falls mehrere Risse gleichzeitig auftreten, kann das Kniegelenk außerdem instabil werden.

Außenbandriss

Ein Riss des Außenbandes des Knies tritt entweder alleine oder mit anderen Rissen auf, meist nach Sportunfällen.

Ursachen:
Meist sind Sportunfälle der Grund für Bänderrisse. Ein unglücklicher Sturz beim Skifahren oder eine plötzliche Richtungsänderung beim Fußballspielen können zum Beispiel einen Riss verursachen.

Symptome:
Ein akuter und heftiger Schmerz tritt unmittelbar auf, daneben kann man den Riss manchmal auch hören. Falls mehrere Bänder betroffen sind, ist eine gewisse Instabilität oder ein Verschieben im Knie zu spüren. 

Läuferknie - Runner´s Knee

Schmerzen an der Außenseite des Knies deuten auf ein Runner´s Knee hin, häufig sind Läufer & Radfahrer betroffen

Ursachen:
Reizung, meist durch Überlastung, des Tractus iliotibialis an der Außenseite der Oberschenkelmuskulatur. Daher wird ein Läuferknie oft auch als Tractus iliotibialis Syndrom (ITB) bezeichnet.

Symptome:
Typisch sind stechende Schmerzen an der Knieaußenseite, die bis in Becken ausstrahlen können. Besonders ausgeprägte Schmerzen bei ca. 30° Kniebeugung sowie beim Bergablaufen und beim Treppensteigen nach starker sportlicher Belastung.

Patellaspitzensyndrom - Jumper ́s Knee

Eine Reizung der Kniescheibensehne (Patella) wird als Patellasyndrom oder Jumper ́s Knee bezeichnet.

Ursachen:
Überlastungen und besonders intensive sportliche Betätigungen wie z.b. Volley- oder Basketball können zum Jumper ́s Knee beitragen.

Symptome:
Schmerzen an der Unter- und Vorderseite der Kniescheibe, meist zu Beginn des Trainings, später häufiger und dauerhaft.

Achtung:

Die hier aufgeführten Beschwerden und Krankheitsbilder stellen natürlich nur eine Auswahl von möglichen Erkrankungen dar, die bei Knieschmerzen auftreten können. Um die exakte Ursache Ihrer Schmerzen zu ermitteln, sind eine gründliche medizinische Untersuchung und eine professionelle Diagnosestellung durch einen darauf spezialisierten Arzt erforderlich.

Warum ist es sinnvoll, Ihre Knieschmerzen frühzeitig untersuchen zu lassen?

Was denken Sie?
Ist es besser, ein Problem frühzeitig anzugehen oder lieber mit den Schmerzen weiterzuleben und Gefahr zu laufen,
dass es chronisch wird?

Schnelle Behandlung

Schmerzen werden seltener chronisch, wenn man mit einer Behandlung frühzeitig beginnt. Häufig reichen dann Naturmittel oder nur Physiotherapie, damit die Beschwerden besser werden. Die Therapiekosten sind in der Regel niedriger, da weniger behandelt werden muss.

Mit Schmerzen leben

Schmerzen, die länger als 3 bis 6 Monate bestehen, können chronisch werden. Unser Körper besitzt ein Schmerzgedächtnis, dass dann Schmerzsignale sendet, obwohl kein Grund mehr vorliegt. Je länger man mit einer Behandlung wartet, umso mehr Therapien muss man höchstwahrscheinlich machen. Nicht selten muss man dann Medikamente einnehmen oder sogar Injektionen mit Kortison bekommen.

Ihr Experte für Knieschmerzen

Dr. Csaba Losonc

Wie geht Herr Loscons bei der Behandlung von Knieschmerzen vor?

1. Diagnose

Durch eine umfassende Anamnese sowie weiterführende Untersuchungsmaßnahmen findet Dr. Lonoc zuverlässig die Ursachen Ihrer hmerzen heraus.

2. Aufklärung

Herr Losonc klärt Sie persönlich und ausführlich zu Ihrer Diagnose sowie die möglichen Behandlungsmaßnahmen auf. Sie können nun all Ihre Fragen stellen.

3. Behandlung

Je nach Befund wir zunächst eine nicht-operative Behandlung angestrebt. Erst, wenn die konservative Therapie nicht gelingt bzw. nicht möglich ist, wird eine Operation veranlasst.

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin

Sie suchen einen Mediziner, Chirurgen oder Orthopäden in Bad Neuenahr, der Ihnen bei Ihren Beschwerden hilft und welcher viel wert auf eine Therapie ohne Operation legt?
Sie haben Fragen zu Stoßwellen- oder Arthrosetherapie? Gerne klären wir all Ihre Fragen in einer persönlichen Sprechstunde.
Vereinbaren Sie jetzt ganz einfach einen Termin online und kommen Sie zu uns.
Wir freuen uns auf Sie!

Behandlung von Schmerzen im Knie

Wichtig ist vor allem, dass Sie bei wiederholt oder ständig auftretenden Knieschmerzen zum Arzt gehen. Denn nicht behandelte Knieprobleme können zu Dauerschmerzen und Einschränkungen der Beweglichkeit führen.

Vereinbaren Sie daher baldmöglichst einen Termin beim Facharzt!

Unser Spezialist, Dr. med. Csaba Losonc, wird eine ausführliche Diagnostik durchführen und Sie umfassend über die verschiedenen Behandlungsoptionen informieren. Dabei wird grundsätzlich immer zuerst versucht, konservative und nicht-invasive Therapien anzuwenden. Chirurgische Eingriffe werden erst danach in Betracht gezogen.

Abhängig von der jeweiligen Diagnose können folgende Therapien infrage kommen:

  • Stoßwellentherapie
  • Injektionstherapie (PRP & Hyaluron)
  • Stammzellentherapie (bei Arthrose)
  • Physiotherapie


Darüber hinaus können gezielte Übungen und moderate Bewegung helfen, die Beschwerden zu lindern und wieder fit & beweglich zu werden!

Behandlung von Schmerzen im Knie mit Stoßwellentherapie

Knieschmerzen, die mit Entzündungen und Verhärtungen von Muskeln einhergehen, können erfolgreich mit Stoßwellen behandelt werden.

Bei dieser nicht-invasiven Therapieform werden energiereiche, mechanisch-akustische Druckwellen mittels eines Gerätes mit Schallkopf auf die betroffenen Stellen übertragen. Die Wellen dringen in das Gewebe ein, ohne es zu zerstören. Chronisch überlastete Muskulatur wird entspannt und Verhärtungen lösen sich. Stoßwellen erhöhen zudem die Durchblutung, regen die Selbstheilungskräfte des Körpers an und reduzieren Entzündungen und Verspannungen. Chronisch überlastete Muskulatur wird entspannt und durch gezielte Triggerpunktbehandlung können Verhärtungen gelöst und beseitigt werden. Die Beschwerden lassen nach und die Beweglichkeit wird verbessert.

Behandlung von Schmerzen im Knie mit Stammzellentherapie

Falls Ihre Knieschmerzen durch Arthrose verursacht werden, kann neben Injektionen mit Hyaluron oder Eigenplasma vor allen Dingen eine Stammzelltherapie erfolgreich helfen.

Bei dieser Therapieform werden nur eigenes Blut & eigene Stammzellen injiziert. Allergische Reaktionen sind daher äußerst unwahrscheinlich. Die Stammzelltherapie reduziert Entzündungen und regt darüber hinaus das Knorpelwachstum an. Dies ist ein entscheidender Fortschritt in der Arthrosetherapie.

Wann zum Arzt mit Knieschmerzen?

Knieschmerzen können diverse Ursachen haben.

Sehr häufig sind Überlastungen, Fehlhaltungen oder Fehlstellungen sowie Unfälle der Grund für die Beschwerden. Wenn Bänder reißen oder Entzündungen entstehen, wird die Beweglichkeit des Kniegelenks eingeschränkt und es kann zu Verletzungen an Knochen und Sehnen kommen. Die schützenden Knorpelschichten im Gelenk könnten sich zudem zurückbilden und weitere Beschwerden verursachen.

All dies sollte möglichst frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden, um Langzeitschäden vorzubeugen oder zumindest ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Wie kommt es zu Knieschmerzen?

Knieschmerzen können diverse Ursachen haben.

Sehr häufig sind Überlastungen, Fehlhaltungen oder Fehlstellungen sowie Unfälle der Grund für die Beschwerden. Wenn Bänder reißen oder Entzündungen entstehen, wird die Beweglichkeit des Kniegelenks eingeschränkt und es kann zu Verletzungen an Knochen und Sehnen kommen. Die schützenden Knorpelschichten im Gelenk könnten sich zudem zurückbilden und weitere Beschwerden verursachen.

All dies sollte möglichst frühzeitig diagnostiziert und behandelt werden, um Langzeitschäden vorzubeugen oder zumindest ein weiteres Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Diagnose von Knieschmerzen

Für eine wirksame Behandlung von Beschwerden ist es zunächst wichtig, die Ursache für die Knieschmerzen durch eine genaue Diagnose zu ermitteln. Diese erfolgt in der Regel wie folgt:

  • Anamnese: Ausführliche Befragung zur Krankengeschichte
  • Körperliche Untersuchung: Inspektion und Abtasten von Knien & Beinen
  • Klinische Bewegungsprüfung: Funktionsprüfung und Beweglichkeit des Kniegelenks
  • Zusätzliche Untersuchungen: Verdachtsbestätigung mittels bildgebender Verfahren wie Röntgenaufnahmen, Ultraschalluntersuchung, Computertomographie (CT), Kernspintomographie (MRT) oder Laboruntersuchung

Was tun bei Knieschmerzen?

Knieschmerzen sind kein unabänderliches Schicksal. Sie können etwas gegen die

Beschwerden tun!

Nach Erste-Hilfe-Maßnahmen wie Ruhe, Kühlung und Schmerzmittel sollten Sie baldmöglichst einen Termin beim Facharzt vereinbaren. Mit einer eingehenden Diagnostik kann ein Spezialist die Ursachen Ihrer Beschwerden herausfinden und die geeigneten Therapien vorschlagen.

Welche Arten von Knieschmerzen gibt es?

Knieschmerzen Innenseite

Falls Ihr Knie an der Innenseite schmerzt, könnte dies an einem Riss des Innenbandes oder des inneren Meniskus liegen. Möglicherweise liegt auch eine Kniearthrose vor.

Knieschmerzen außen

Knieschmerzen an der Außenseite sind typisch für das sogenannte Runner's Knee, das Läuferknie. Es könnte sich aber auch um Verletzungen an den Außenbändern oder am Meniskus handeln.

Knieschmerzen seitlich

Falls Sie seitliche Knieschmerzen verspüren, kann es sich um Arthrose, aber auch um die Folgen von Fehlstellungen oder Fehlbelastungen handeln.

Knieschmerzen beim Beugen

Falls sich Ihre Knieschmerzen vor allem beim Beugen zeigen, kann dies diverse Ursachen haben, die nur ein Facharzt feststellen kann. Häufig sind Meniskusprobleme der Grund.

Knieschmerzen beim Gehen

Knieschmerzen, die Sie vor allem beim Gehen oder Laufen verspüren, können verschiedenartige Ursachen haben, von Arthrose bis hin zu Sehnenreizungen oder Symptomen des Runner's Knee.

Knieschmerzen beim Anwinkeln

Knieschmerzen, die Sie beim Anwinkeln spüren, können auf Meniskusrisse zurückzuführen sein. Aber auch Entzündungen oder eine Patellaluxation können Gründe sein.

Knieschmerzen Übungen

Ein wichtiger Aspekt für eine erfolgreiche Behandlung von Knieschmerzen sind sorgfältig ausgeführte Übungen, die sowohl die Muskeln stärken als auch die Beweglichkeit erhalten bzw. wiederherstellen.

Eine gut trainierte Muskulatur schützt das Knie, weil die Beinachse stabilisiert wird und so Fehlbelastungen vermieden werden.

Sinnvolle Übungen bei Knieschmerzen sind zum Beispiel:

Führen Sie die Übungen unbedingt sorgfältig und regelmäßig aus, am besten jeden zweiten Tag. Ein Physiotherapeut kann Ihnen Übungen zeigen, die Sie dann Zuhause selbständig durchführen können.

Die Anatomie des Knies

Das Kniegelenk ist das größte Gelenk im menschlichen Körper und liegt zwischen Oberschenkelknochen und Schienbein.

Das Orthopädie Team

Ulrich Green

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Herr Green ist seit 2020 Teil des Teams und verantwortlich für die ambulanten Operationen in der Orthopädie. In seinem „1. Leben“ war er Oberarzt in der Unfallchirurgie im St. Josefs Krankenhaus in Troisdorf.

Mario Emmanouilidis

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
Facharzt für Akupunktur & Manuelle Medizin

Herr Emmanouilidis ist seit 2020 Teil des Teams und verantwortlich für die konservativen Therapien. Seine Schwerpunkte sind die Arthrosetherapie und die wirbelsäulennahen Injektionen. Er war die letzten Jahre in Lage niedergelassener Orthopäde. Seine Ausbildung hat er zahlreichen Kliniken abgeleistet und dort seine Expertise bekommen.

Unsere Standorte

Standort

Unser Hauptstandort befindet sich mitten Herzen von Bad Neuenahr. Seit Vielen Jahrzehnten ist das Kurviertel das Zentrum für medizinische Leistungen.
Einzigartig ist die Nähe zu den Hotels und Restaurants, so dass sich der Besuch für die ganze Familie lohnt.

Standort
Der Standort Bad Breisig ist im ehemaligen Waisenhaus der Stadt. Hier finden orthopädische und chirurgische Behandlungen statt. Zusätzlich führen wir unsere ambulanten Operationen durch.

Haben Sie noch Fragen?

Sie suchen einen Mediziner, Chirurgen oder Orthopäden in Bad Neuenahr, der Ihnen bei Ihren Knieschmerzen hilft und welcher viel Wert auf eine invasionsfreie Therapie legt?

Sie haben Fragen zur Stoßwellen- oder Stammzellentherapie Knieschmerzen?

Dann melden Sie sich gerne jederzeit bei uns.

Herzlich Willkommen

Hallo, Bitte füllen Sie dieses Formular aus und senden Sie es ab.

Anfrage für eine Arthrosetherapie im MEDICUM

Einfach Fragen beantworten und Erstgespräch beim Spezialisten vereinbaren