Öffnungszeiten

Montag – Freitag 08:00 Uhr – 13:00 Uhr
Montag – Donnerstag 14:0018:00 Uhr

Aktuelles:
Hinweis: Das Badehaus ist vollständig zerstört – Sie finden uns nun in Sinzig. Hr. Green ist von montags – mittwochs von 8-12 Uhr in Bad Breisig
Leider führen coronabedingte Ausfälle im Team stellenweise zu Terminausfällen oder -verschiebungen. Wir bitten dies zu entschuldigen.
Dr. Losonc befindet sich vom 24.6 – 18.7 im Urlaub

MEDICUM – Knieschmerzen

Sie haben Knieschmerzen?

Wir helfen Menschen mit Knieschmerzen, indem wir die neusten und wirksamsten Therapien verwenden und wenn möglich auf Kortison verzichten.



Was können die Ursachen sein?

Arthrose
Meniskusriß
Überlastung
Muskelschwäche
Arthrose

 

Man Unterscheidet Grad I – IV° 
Je höher die Gradzahl, desto stärker die Arthrose. Je später man mit der Therapie anfängt, desto unklarer ist das Ergebnis.

Welche Untersuchungen sind erforderlich?

Zunächst muss man herausfinden, ob Ihr Schmerz durch Verschleiß oder durch funktionelle Fehler entsteht. Wie stellt man das fest?

  1. Röntgenbilder machen
  2. Muskulatur und Gangbild prüfen 

 

Wie macht man die Röntgenbilder?

  1. normales Röntgen wie vor 100 Jahren
  2. modernes 3D-Röntgen mit weniger Strahlung und Schichtaufnahmen in 0,4mm Schichten (DVT)

Das normale Röntgen bietet den gesetzlich Versicherten nur den Vorteil, dass es kostenlos ist. Es ist allen Belangen dem 3D-Röntgen unterlegen. Das 3D-Röntgen kann man mit einem 4K-Fernseher vergleichen und das normale 2D-Röntgen wie Fernsehen von 1956. Wir sehen im DVT jede Ecke im Gelenk und das unter Belastung. Während man sich beim 2D-Röntgen ein 3D-Bild vorstellen muss, erhalten Sie ein reales 3D-Abbild Ihres Gelenks. Mediznisch gesehen macht das 2D-Röntgen keinen Sinn mehr, da es schlechtere Bilder mit mehr Strahlung macht. Wir sind die einzige Praxis im Kreis Ahrweiler, die ein DVT-Gerät besitzt.

 

Preis für das 3D-Röntgen:
Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: 230,00 Euro pro Gelenk 

3D-Röntgen; schnell, sehr präzise und im MEDICUM in Sinzig verfügbar

Wie prüft man die Funktion (Muskeln und Statik)?

  1. EMG = Muskelspannungsmessung
  2. med. Laufbandanalyse
  3. Myoline-Kraftmessung

 EMG: Hier messen wir den Spannungsgrad Ihrer Muskulatur. Diese Messung schmerzt nicht und ist wie ein EKG, nur eben auf dem betroffenen Muskel. Wir können 2 Muskeln immer vergleichen, z.B. rechts mit links.
Diese Messung ist äußerst sinnvoll und die Kosten werden sowohl von der gesetzlichen Kasse, wie auch von den Privatkassen und Beihilfen übernommen.

Med. Laufbandanalyse: Hier sehen wir wie Sie Gehen. Sie laufen Barfuß auf einem Laufband und das Band ist mit bestimmten Sensoren ausgestattet. Diese messen den Druck Ihres Fußes an jedem Quadratzentimeter Ihres Abdruck. So erkenn wir z.B., wenn Sie schief gehen und der Fuß icht korrekt aufsetzt. Sie fragen sich, na und, ist doch nicht so dramatisch, wenn man Fuß nicht korrekt steht. Doch, das ist es. Vergleichen Sie Ihren Körper mit einem Auto, wenn die Achse oder der Reifen nicht exakt eingestellt sind, merken Sie als Fahrer, hier stimmt etwas nicht mit meinem Auto. Weil die Kraft von der Straße über den Reifen an den Fahrer weitergetragen wird. Das Gleiche haben wir bei Ihren Füßen, wir nehmen die Kraft bei jedem Schritt auf und geben diese über die Füße an den Rücken bis in den Kopf weiter. Stehen Sie unten schief, setzt sich das bis oben hin fort.

Preis für die medizinische Laufbandanalyse
Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: ca. 110 Euro pro Untersuchung

Myoline-Kraftmessung
Bei der Myoline-Kraftmessung können wir die echte Kraft in Ihrem Bein bestimmen. Wir sehen, wie stark einzelne Bereiche sind und im Vergleich zur Gegenseite.  Zum Beispiel ist der innere Oberschenkel sehr wichtig für die Kniestabilität. Außerdem sehen wir häufig, dass der hintere Oberschenkelmuskel viel zu schwach ist und dadurch eine Dysbalance  entsteht.

Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: ca. 70 Euro pro Untersuchung

Mit dieser Diagnostik schauen wir in beide Richtungen
1. anatomisch / strukturelle und
2. funktionell

 

Wir empfehlen jeden diese Untersuchungen zu machen, damit die anschließende Physiotherapie geplant läuft. Sie müssen sich vorstellen, dass Sie evtl. 2 x wöchentlich trainieren und die Muskulatur stärken und am Ende stellen Sie fest, dass es nichts gebracht hat, da es das falsche Training war. Mit diesen Messungen sind Sie auf der sicheren Seite und trainieren effektiver und gezielter. Ansonsten könnten Sie auch 2 Stunden pro Woche Kaffeetrinken und Sie hätten den gleichen Effekt.

Meniskusriß

 

Je höher der Arthrosegrad, desto eher spielt der Meniskusriss keine Rolle. Je stärker die Arthrose, umso größer ist der Riss im Meniskus. 

Welche Untersuchungen sind erforderlich?

Zunächst muss man herausfinden, wieviel  Verschleiß Sie haben. Wie macht das?

  1. Röntgenbilder machen unter Belastung
  2.  

Wie macht man die Röntgenbilder?

  1. normales Röntgen wie vor 100 Jahren
  2. modernes 3D-Röntgen mit weniger Strahlung und Schichtaufnahmen in 0,4mm Schichten (DVT)

Das normale Röntgen bietet den gesetzlich Versicherten nur den Vorteil, dass es kostenlos ist. Es ist allen Belangen dem 3D-Röntgen unterlegen. Das 3D-Röntgen kann man mit einem 4K-Fernseher vergleichen und das normale 2D-Röntgen wie Fernsehen von 1956. Wir sehen im DVT jede Ecke im Gelenk und das unter Belastung. Während man sich beim 2D-Röntgen ein 3D-Bild vorstellen muss, erhalten Sie ein reales 3D-Abbild Ihres Gelenks. Mediznisch gesehen macht das 2D-Röntgen keinen Sinn mehr, da es schlechtere Bilder mit mehr Strahlung macht. Wir sind die einzige Praxis im Kreis Ahrweiler, die ein DVT-Gerät besitzt.

 

Preis für das 3D-Röntgen:
Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: 230,00 Euro pro Gelenk 

3D-Röntgen; schnell, sehr präzise und im MEDICUM in Sinzig verfügbar

Wie prüft man die Funktion (Muskeln und Statik)?

  1. EMG = Muskelspannungsmessung
  2. med. Laufbandanalyse
  3. Myoline-Kraftmessung

 EMG: Hier messen wir den Spannungsgrad Ihrer Muskulatur. Diese Messung schmerzt nicht und ist wie ein EKG, nur eben auf dem betroffenen Muskel. Wir können 2 Muskeln immer vergleichen, z.B. rechts mit links.
Diese Messung ist äußerst sinnvoll und die Kosten werden sowohl von der gesetzlichen Kasse, wie auch von den Privatkassen und Beihilfen übernommen.

Med. Laufbandanalyse: Hier sehen wir wie Sie Gehen. Sie laufen Barfuß auf einem Laufband und das Band ist mit bestimmten Sensoren ausgestattet. Diese messen den Druck Ihres Fußes an jedem Quadratzentimeter Ihres Abdruck. So erkenn wir z.B., wenn Sie schief gehen und der Fuß icht korrekt aufsetzt. Sie fragen sich, na und, ist doch nicht so dramatisch, wenn man Fuß nicht korrekt steht. Doch, das ist es. Vergleichen Sie Ihren Körper mit einem Auto, wenn die Achse oder der Reifen nicht exakt eingestellt sind, merken Sie als Fahrer, hier stimmt etwas nicht mit meinem Auto. Weil die Kraft von der Straße über den Reifen an den Fahrer weitergetragen wird. Das Gleiche haben wir bei Ihren Füßen, wir nehmen die Kraft bei jedem Schritt auf und geben diese über die Füße an den Rücken bis in den Kopf weiter. Stehen Sie unten schief, setzt sich das bis oben hin fort.

Preis für die medizinische Laufbandanalyse
Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: ca. 110 Euro pro Untersuchung

Myoline-Kraftmessung
Bei der Myoline-Kraftmessung können wir die echte Kraft in Ihrem Bein bestimmen. Wir sehen, wie stark einzelne Bereiche sind und im Vergleich zur Gegenseite.  Zum Beispiel ist der innere Oberschenkel sehr wichtig für die Kniestabilität. Außerdem sehen wir häufig, dass der hintere Oberschenkelmuskel viel zu schwach ist und dadurch eine Dysbalance  entsteht.

Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: ca. 70 Euro pro Untersuchung

Mit dieser Diagnostik schauen wir in beide Richtungen
1. anatomisch / strukturelle und
2. funktionell

 

Wir empfehlen jeden diese Untersuchungen zu machen, damit die anschließende Physiotherapie geplant läuft. Sie müssen sich vorstellen, dass Sie evtl. 2 x wöchentlich trainieren und die Muskulatur stärken und am Ende stellen Sie fest, dass es nichts gebracht hat, da es das falsche Training war. Mit diesen Messungen sind Sie auf der sicheren Seite und trainieren effektiver und gezielter. Ansonsten könnten Sie auch 2 Stunden pro Woche Kaffeetrinken und Sie hätten den gleichen Effekt.

Überlastung

 

Bei der Überlastung haben Sie eine normale Anatomie. Strukturelle Schäden liegen nicht vor. Häufig ist die Muskulatur zu schwach und nicht gleichmäßig ausgebildet.

Welche Untersuchungen sind erforderlich?

Zunächst muss man herausfinden, wieviel  Verschleiß Sie haben. Wie macht das?

  1. Röntgenbilder machen unter Belastung
  2.  funktionelle Störungen nachweisen

Wie macht man die Röntgenbilder?

  1. normales Röntgen wie vor 100 Jahren
  2. modernes 3D-Röntgen mit weniger Strahlung und Schichtaufnahmen in 0,4mm Schichten (DVT)

Das normale Röntgen bietet den gesetzlich Versicherten nur den Vorteil, dass es kostenlos ist. Es ist allen Belangen dem 3D-Röntgen unterlegen. Das 3D-Röntgen kann man mit einem 4K-Fernseher vergleichen und das normale 2D-Röntgen wie Fernsehen von 1956. Wir sehen im DVT jede Ecke im Gelenk und das unter Belastung. Während man sich beim 2D-Röntgen ein 3D-Bild vorstellen muss, erhalten Sie ein reales 3D-Abbild Ihres Gelenks. Mediznisch gesehen macht das 2D-Röntgen keinen Sinn mehr, da es schlechtere Bilder mit mehr Strahlung macht. Wir sind die einzige Praxis im Kreis Ahrweiler, die ein DVT-Gerät besitzt.

 

Preis für das 3D-Röntgen:
Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: 230,00 Euro pro Gelenk 

3D-Röntgen; schnell, sehr präzise und im MEDICUM in Sinzig verfügbar

Was muss man noch machen?

  1. EMG = Muskelspannungsmessung
  2.  Myoline-Kraftmessung

 EMG: Hier messen wir den Spannungsgrad Ihrer Muskulatur. Diese Messung schmerzt nicht und ist wie ein EKG, nur eben auf dem betroffenen Muskel. Wir können 2 Muskeln immer vergleichen, z.B. rechts mit links.
Diese Messung ist äußerst sinnvoll und die Kosten werden sowohl von der gesetzlichen Kasse, wie auch von den Privatkassen und Beihilfen übernommen.

 

Myoline-Kraftmessung
Bei der Myoline-Kraftmessung können wir die echte Kraft in Ihrem Bein bestimmen. Wir sehen, wie stark einzelne Bereiche sind und im Vergleich zur Gegenseite.  Zum Beispiel ist der innere Oberschenkel sehr wichtig für die Kniestabilität. Außerdem sehen wir häufig, dass der hintere Oberschenkelmuskel viel zu schwach ist und dadurch eine Dysbalance  entsteht.

Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: ca. 70 Euro pro Untersuchung

Mit dieser Diagnostik schauen wir in beide Richtungen
1. anatomisch / strukturelle und
2. funktionell

 

Wir empfehlen jeden diese Untersuchungen zu machen, damit die anschließende Physiotherapie geplant läuft. Sie müssen sich vorstellen, dass Sie evtl. 2 x wöchentlich trainieren und die Muskulatur stärken und am Ende stellen Sie fest, dass es nichts gebracht hat, da es das falsche Training war. Mit diesen Messungen sind Sie auf der sicheren Seite und trainieren effektiver und gezielter. Ansonsten könnten Sie auch 2 Stunden pro Woche Kaffeetrinken und Sie hätten den gleichen Effekt.

Muskelschwäche

 

Bei der Überlastung haben Sie eine normale Anatomie. Strukturelle Schäden liegen nicht vor. Häufig ist die Muskulatur zu schwach und nicht gleichmäßig ausgebildet.

Welche Untersuchungen sind erforderlich?

Zunächst muss man herausfinden, wieviel  Verschleiß Sie haben. Wie macht das?

  1. Röntgenbilder machen unter Belastung
  2.  funktionelle Störungen nachweisen

Wie macht man die Röntgenbilder?

  1. normales Röntgen wie vor 100 Jahren
  2. modernes 3D-Röntgen mit weniger Strahlung und Schichtaufnahmen in 0,4mm Schichten (DVT)

Das normale Röntgen bietet den gesetzlich Versicherten nur den Vorteil, dass es kostenlos ist. Es ist allen Belangen dem 3D-Röntgen unterlegen. Das 3D-Röntgen kann man mit einem 4K-Fernseher vergleichen und das normale 2D-Röntgen wie Fernsehen von 1956. Wir sehen im DVT jede Ecke im Gelenk und das unter Belastung. Während man sich beim 2D-Röntgen ein 3D-Bild vorstellen muss, erhalten Sie ein reales 3D-Abbild Ihres Gelenks. Mediznisch gesehen macht das 2D-Röntgen keinen Sinn mehr, da es schlechtere Bilder mit mehr Strahlung macht. Wir sind die einzige Praxis im Kreis Ahrweiler, die ein DVT-Gerät besitzt.

 

Preis für das 3D-Röntgen:
Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: 230,00 Euro pro Gelenk 

3D-Röntgen; schnell, sehr präzise und im MEDICUM in Sinzig verfügbar

Was muss man noch machen?

  1. EMG = Muskelspannungsmessung
  2.  Myoline-Kraftmessung

 EMG: Hier messen wir den Spannungsgrad Ihrer Muskulatur. Diese Messung schmerzt nicht und ist wie ein EKG, nur eben auf dem betroffenen Muskel. Wir können 2 Muskeln immer vergleichen, z.B. rechts mit links.
Diese Messung ist äußerst sinnvoll und die Kosten werden sowohl von der gesetzlichen Kasse, wie auch von den Privatkassen und Beihilfen übernommen.

 

Myoline-Kraftmessung
Bei der Myoline-Kraftmessung können wir die echte Kraft in Ihrem Bein bestimmen. Wir sehen, wie stark einzelne Bereiche sind und im Vergleich zur Gegenseite.  Zum Beispiel ist der innere Oberschenkel sehr wichtig für die Kniestabilität. Außerdem sehen wir häufig, dass der hintere Oberschenkelmuskel viel zu schwach ist und dadurch eine Dysbalance  entsteht.

Privatversicherte und Beihilfe: komplette Übernahme der Kosten durch die Versicherung
Als Privatleistung für gesetzlich Versicherte: ca. 70 Euro pro Untersuchung

Mit dieser Diagnostik schauen wir in beide Richtungen
1. anatomisch / strukturelle und
2. funktionell

 

Wir empfehlen jeden diese Untersuchungen zu machen, damit die anschließende Physiotherapie geplant läuft. Sie müssen sich vorstellen, dass Sie evtl. 2 x wöchentlich trainieren und die Muskulatur stärken und am Ende stellen Sie fest, dass es nichts gebracht hat, da es das falsche Training war. Mit diesen Messungen sind Sie auf der sicheren Seite und trainieren effektiver und gezielter. Ansonsten könnten Sie auch 2 Stunden pro Woche Kaffeetrinken und Sie hätten den gleichen Effekt.

So behandeln wir Ihre Arthrose?

Hyalarttherapie

Basistherapie

5 Injektionen im Wochenabstand.

Ggf. alle 4-8 Wochen 1 Injektion.

Vorteile:

Nachteile:

Kosten:

Privatpatienten / Beihilfe. Übernahme durch Versicherer

gesetzliche Kassen übernehmen Kosten nicht. Kosten für gesetzliche Versichterte Patienten ca. 70 Euro pro Injektion (inkl. Medikament)

Plasmatherapie

Standardtherapie

Insgesamt 3-5 Injektionen 1-2 x wöchentlich

Ggf. alle 4-8 Wochen 1 Injektion.

Vorteile:

Nachteile:

Kosten:

Privatpatienten / Beihilfe. Übernahme durch Versicherer z.T. nicht gewährleistet. Teilweise eine Zuzahlung um die 300 Euro

gesetzliche Kassen übernehmen Kosten nicht. Kosten für gesetzliche Versichterte Patienten ca. 150 Euro pro Injektion (inkl. Bluröhrchen)

Fett-stammzelltherapie (SVF)

Premiumtherapie

Nur 1 Injektionen erforderlich

Vorteile:

Nachteile:

Kosten:

Weltweit anerkannte Methode mit dem besten Ausgang in den Studien. Preis beträgt ca. 2500 Euro. Eine Übernahme durch Privatkassen, Beihilfen und gesetzliche Kassen nicht garantiert.

Physiotherapie
Orthese
TENS
Medikamente

Hausaufgabe Nr.2: klicken Sie bitte auf den Button und füllen bitte diesen Bogen aus


Anamnesebogen