Öffnungszeiten

Montag – Freitag 08:00 Uhr – 13:00 Uhr
Montag – Donnerstag 14:0018:00 Uhr

Aktuelles:
Hinweis: Dr. Losonc hält seine Sprechstunde ab sofort in Bad Breisig ab
Hinweis: Das Badehaus vollständig zerstört – ab sofort findet die Behandlung in Bad Breisig statt
wir impfen gegen COVID-19

MEDICUM - Mein medizinisches Versorgungszentrum

Wir helfen Ihnen bei Ihren Arthrose-Problemen

Unser Team für Ihre Gesundheit

Was ist Arthrose?

Arthrose ist eine Gelenkerkrankung in Form einer Gelenkabnutzung und -versteifung. Dabei geht die natürliche Pufferfunktion des Gelenkknorpels durch den zunehmenden Verlust von Knorpel verloren und die Knochen werden daher verstärkt belastet. Die Krankheit wird als degenerativ bezeichnet, weil der Gelenkverschleiß bei Arthrose stetig fortschreitet und das altersübliche Maß übersteigt. Arthrose ist nicht heilbar, kann jedoch durch gezielte Behandlungen gut therapiert werden.

Häufige Ursachen von Arthrose

Neben einer eventuellen genetischen Vorbelastung führen vor allem Fehlstellungen von Gelenken, Überlastung, Übergewicht, Sportverletzungen, altersbedingte Abnutzung von Gelenken und Bewegungsmangel zu Arthrose. Darüber hinaus kann eine sehr fleischlastige Ernährung den Krankheitsverlauf negativ beeinflussen.

Die Krankheit verläuft zunächst meist unbemerkt und schmerzlos, erst bei fortschreitender Erkrankung treten Schmerzen auf. Typisch sind dabei die sogenannten Anlaufschmerzen, die morgens auftreten und Belastungsschmerzen, die bei einer momentanen Überlastung auftreten und danach wieder verschwinden.

Arthrose kann an allen Gelenken und daher am gesamten Körper auftreten.

Arthrose Knie

Was hilft bei Arthrose? Welche Behandlunsmöglichkeiten gibt es ?

Neben einer gesunden Ernährung mit wenig Fleisch und viel Gemüse und Fisch kann zunächst die Reduzierung von Übergewicht den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen.
Darüber hinaus ist regelmäßige Bewegung wichtig, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern. Besondes gut geeignet sind hier sanfte und gelenkschonende Sportarten wie Radfahren, Schwimmen, Aquagymnastik oder Nordic Walking. Idealerweise sollte dreimal pro Woche mindestens eine halbe Stunde Sport und Bewegung eingeplant werden. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Behandlungen, die ein Fortschreiten der Erkrankung verhindern können. Dazu gehören neben Bandagen und Orthesen vor allem die Behandlung mit Hyaluronsäuren und verschiedene Formen der Eigenbluttherapie (PRP), auch in Kombination mit Hyaluron.

Was unsere Arthrosetherapie einzigartig macht

Wir nehmen uns Zeit für Sie
Wir hören Ihnen zu & lassen Sie ausreden
Ganzheitliche Informationen
Detaillierte Aufklärung über Therapiemaßnahmen, Erfolgschancen und Krankheitsbilder
Großes Expertenteam

Wenn eine Arthrosetherapie für Sie doch nicht die richtige Behandlung ist, können wir Sie direkt an einen anderen Spezialisten verweisen.

Vermeidung von operativen Eingriffen

Durch unsere Arthrosetherapie können wir oftmals invasive Eingriffe verhindern.

Krankheitsbilder Arthrose

Arthrose Knie

Abhängig davon, welcher Teil des Knies betroffen ist, können eher die Innen- oder die Außenseite des Knies schmerzen. Falls der Bereich unterhalb der Kniescheibe betroffen ist, treten die Schmerzen vor allem beim Aufstehen und Treppensteigen auf. Neben orthopädischen Maßnahmen (entlastendes Schuhwerk, Kniebandagen) soll (auch bei Schmerzen) ein gewisses Maß an Bewegung regelmäßig erfolgen, um ein Fortschreiten der Erkrankung zu verhindern.

Arthrose Fuß

Eine Arthrose im Fuß tritt häufig altersbedingt auf. Betroffen sind entweder die Sprunggelenke oder (seltener) Fußwurzel oder Mittelfuß. Ursache ist meist ein altersbedingter Verschleiß bzw. Überlastung. Es kommt zu stechenden Schmerzen, vor alle beim Aufsetzen und Abrollen des Fußen und beim Anlaufen morgens oder nach langem Sitzen. Es können auch Schwellungen des Fußgelenks oder Verformungen des Fußes auftreten. Krankengymnastik und orthopädische Schuheinlagen können erste Linderung bringen.

Arthrose Hand

Eine Arthrose der Fingergelenke kommt bei Frauen in oder nach den Wechseljahren bis zu zehnmal häufiger vor als bei Männern. Neben den Fingergelenken können auch die Handgelenke betroffen sein. Die Finger fühlen sich zunehmen steif an, es fällt schwer, eine Faust zu bilden. Die Beweglichkeit der Finger nimmt ab und die Schmerzen nehmen zu. Ergotherapie kann helfen, Fehlhaltungen und Überlastungen zu vermeiden, Cortison-Injektionen können bei Entzündungen helfen. In späteren Stadien werden oft operative Lösungen in Erwägung gezogen.

Arthrose Zeh

Genauso wie die Finger können auch die Zehen von Arthrose betroffen sein. Die wohl bekannteste Form dieser Arthrose ist der Hallux rigidus, hier weicht die Großzehe nach außen ab und verdrängt die kleinen Zehen. Neben Injektionen mit Hyaluronsäure oder Cortison sind Einlagen oder Schuhzurichtungen (Wiegesohle) mögliche Therapiemaßnahmen. Oft hilft jedoch nur noch eine Operation, um Schmerzfreiheit und Beweglichkeit wieder herzustellen.

Sie haben eine Frage?

Rufen Sie uns jetzt an!

Unsere Sprechzeiten:
Montag - Freitag 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
Montag - Donnerstag 14:00 - 18:00 Uhr

Sie möchten mehr erfahren über die Behandlungen mit Hyaluron und über die verschiedenen Arten der Eigenbluttherapie? Dann melden Sie sich bei uns. Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen.

Sie möchten einen Termin vereinbaren?

Sie können ganz einfach und online einen Termin bei uns vereinbaren.
Rufen Sie uns gerne an oder vereinbaren Sie online einen Termin für ein Beratungsgespräch, bei dem wir Ihnen alles Wichtige über unsere Art der Behandlung bei Arthrose darlegen.